Haarmoden Tamblé - Für Leute mit Kopf

AGB

Stand: Mai 2020

AGB - ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

§ 1 Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem nachfolgend genannt Kunden und der Haarmoden Tamblé GmbH und deren Erfüllungsgehilfen, Schaffhauser Str. 5, 66333 Völklingen, nachfolgend HMT genannt, gelten ausschließlich die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Diese AGB gelten für alle Dienstleistungen, die im Zusammenhang mit der Berufsbezeichnung Friseur und Kosmetik entsteht, einschließlich haar- und hautkosmetischer Produkte, Nebensortiment und friseurtechnischen Artikeln, es sei denn, dass zwingende gesetzliche Bestimmungen entstehen. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende allgemeine Geschäftsbedingungen werden, selbst in Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

§ 2 Termine und Annahmeverzug

Termine sind für uns nur dann verbindlich, wenn der vereinbarte Ausführungstermin zeitlich nicht mehr als 15 Minuten überschritten wird. Sollte aus Verschulden (z.B. Fernbleiben) des Kunden der vereinbarte Ausführungstermin nicht ausgeführt werden können, ist HMT berechtigt vom Vertrag zurückzutreten und pauschalisierten Schadensersatzanspruch geltend zu machen.

§ 3 Terminabsagen und Stornobedingungen

Termine oder Dienstleistungen, die nicht eingehalten werden können, müssen bis zu einem Wert von Euro 150,00 mindestens 24 Std. vorher abgesagt werden. Größere Dienstleistungen ab einem Wert von Euro 150,00 müssen 48 Std. vorher abgesagt werden. Bei Nichteinhaltung der genannten Fristen behalten wir uns das Recht vor, Ihnen den entstandenen Ausfall mit einer Stornopauschale in Höhe von 50 % des Dienstleistungspreises in Rechnung zu stellen. Bei unentschuldigtem Nichterscheinen zu einem Termin wird Ihnen die Dienstleistung zum vollen Preis in Rechnung gestellt bzw. ein Gutschein wird verfallen, sollte nichts anderes vereinbart worden sein.

§ 4 Preise und Zahlung

Es gelten die Preise, zuzüglich der jeweiligen gesetzlichen Mehrwertsteuer der aktuellen Preisliste und Produktpreisdeklarationen. Rechnungsbeträge sind sofort nach Leistungserfüllung fällig und sind ausschließlich in Bar oder per EC-Cash zu leisten.

§ 5 Verzug

Es wird darauf hingewiesen, dass der Kunde, auch ohne Fristsetzung, spätestens in Verzug kommt, wenn er nicht nach Leistungserfüllung leistet. Für vom Kunden verschuldete Rückbuchungen von Bankeinzüge (ec-/girocard) oder Kreditkartenabbuchungen werden die uns in Rechnung gestellten Gebühren weiterbelastet. Dem Kunden bleibt der Nachweis eines geringeren oder gar keines Schadens vorbehalten. Es gilt die gesetzlichen Regelung des § 280 Abs. 1 BGB.

§ 6 Haftung

Wir von HMT übernehmen keine Haftung für Ihre Garderobe, Taschen, Gepäckstücke und Wertgegenstände. Bitte legen Sie Ihren Schmuck ggf. vor Behandlungsbeginn ab. Wir übernehmen keine Haftung für Ihre Kleidung, wenn diese durch Eigenverschulden beschädigt wird, gleiches gilt für evtl. Unverträglichkeiten und Allergien, ob bekannt oder unbekannt. Haftungsausschluss besteht für die vom Kunden ausdrücklich gewünschten chemischen, thermischen, haar- und hautkosmetischen Behandlungen, sowie sämtlicher friseurtechnischer Maßnahmen. Bei von uns nicht zu vertretenen Umständen, z.B. höhere Gewalt, wie Stromausfall und dergleichen, die der Erfüllung eines Kundenauftrages entgegenstehen, kann kein Haftungsanspruch hergeleitet werden. Auch übernehmen wir keine Haftung für Terminverschiebungen bzw. Terminverspätungen die HMT nicht zu vertreten haben. Ein Anspruch aus Schadensersatz kann daraus nicht hergeleitet werden.

§ 7 Gewährleistung

Zeigt sich ein Mangel, so hat der Kunde, diesen unverzüglich anzuzeigen. Als unverzüglich gilt die Anzeige nur, wenn sie innerhalb von 5 Werktagen nach der Behandlung bzw. bei käuflich erworbenen Waren erfolgt. Der Kunde hat dann ein Nachbesserungsrecht. Mängelansprüche bestehen nicht bei nur unerheblicher Abweichung von der vereinbarten Leistung oder Beschaffenheit, bei nur unerheblicher Beeinträchtigung der Brauchbarkeit, bei natürlicher Abnutzung wie bei Schäden, die infolge fehlerhafter oder nachlässiger Behandlung, übermäßiger Beanspruchung, ungeeigneter haar- und hautkosmetischer Pflegemittel durch den Kunden oder aufgrund besonderer Einflüsse entstehen. Werden von Kunden oder Dritten unsachgemäße Nachbesserungsarbeiten oder Änderungen vorgenommen, so bestehen für diese und die daraus resultierenden Folgen ebenfalls keine Mängelansprüche.

§ 8 Eigentumsvorbehalt

Die Leistung bleibt bis zur vollständigen Bezahlung und Erfüllung im Eigentum von HMT.

§ 9 Schweigepflicht

Die Arbeitnehmer, Freiberuflichen im Salon und alle im Salon tätigen Personen. verpflichten sich dazu, alle im Zusammenhang stehenden Vorgänge stillschweigend zu behandeln und ebenfalls nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses zu wahren. Daten, Verträge, Vorgänge, schriftliche Dokumente und alle im Zusammenhang stehende Vorgänge des Friseursalon HMT dürfen keinen Dritten zur Verfügung gestellt werden oder an Dritte weitergegeben bzw. weitergesagt werden.

§ 10 Datenschutz, Verwendung personenbezogener Daten

Dem Kunden ist bekannt und er willigt ein, dass seine ausschließlich für Auftrags- und Bestellabwicklung notwendigen persönlichen Daten auf Datenträgern gespeichert werden. Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten im Rahmen von HMT ausdrücklich zu. Der Kunde kann diese Einwilligung jederzeit mit sofortiger Wirkung widerrufen.

HMT verpflichtet sich für diesen Fall zur sofortigen Löschung der persönlichen Daten, es sei denn der Vorgang ist noch nicht vollständig abgewickelt. Darüber hinaus gelten unsere Datenschutzbestimmungen auf http://www.haarmoden-tamble.de/common/info/datenschutz.html

§ 11 Gerichtsstand und anwendbares Recht

Auf Verträge zwischen HMT und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften, insbes. des Staates, in dem der Kunde als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.

Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter Völklingen.

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter dem Link zur Plattform der Europäischen Kommission finden. HMT ist weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

§ 12 Änderung der allgemeinen Geschäftsbedingung

HMT behält sich vor, diese Nutzungsbedingungen jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern. Die von den Parteien zu erfüllenden Hauptleistungspflichten werden von diesen Änderungen unberührt bleiben. Sollte HMT über eine gültige Kontaktadresse verfügen, werden die geänderten Bedingungen den registrierten Benutzern rechtzeitig vor ihrem Inkrafttreten per Email mitgeteilt. Widerspricht der Benutzer der Geltung der neuen Nutzungsbedingungen nicht innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der oben genannten Änderungsmitteilung, gelten die geänderten Nutzungsbedingungen als angenommen. Die Änderungsmitteilung wird einen Hinweis auf die Möglichkeit und Frist des Widerspruchs sowie die Bedeutung bzw. Folgen des Unterlassens eines Widerspruches enthalten. Es erfolgt keine automatische Speicherung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen. Es gilt der jeweils der aktuell gültige Text der allgemeinen Geschäftsbedingungen auf http://www.haarmoden-tamble.de/common/info/agb.html

§ 13 Haarverlängerungen

1. Angaben und Ausführungen

Die Angaben in unseren Zeichnungen, Abbildungen, Tabellen und dergleichen können handelsübliche Toleranzen enthalten. Handelsüblich bei Haarverlängerungen sind z.B. Abweichungen von 10% in Länge und Stärke von Haarverlängerungssträhnen. Änderungen unserer Produkte in technischer Hinsicht, Design, Form und Farbe bleibt ausdrücklich vorbehalten.

Da es sich bei Haarverlängerungen um ein Naturprodukt aus gewachsenem Echthaar handelt, sind Farbabweichungen (insbesondere von einzelnen Haaren innerhalb einer Strähne) möglich und üblich.

Sollte eine Gewährleistungsfreistellung hinsichtlich der Verträglichkeit der Haarverlängerung mit dem Eigenhaar nicht gegeben werden können, stimmt der Käufer zu, 3 Strähnen der maximal zu verwendenden Stärke zur Probe anbringen zu lassen, und über einen Zeitraum von mindestens 3 Wochen zu tragen, um eine Unverträglichkeit ausschließen zu können.

2. Angebot und Lieferung

Alle von uns gemachten Angebote sowie Preise sind freibleibend. Es gelten die am Tage der Bestellung gültigen Preise. Teillieferungen behalten wir uns vor.

Eine im Angebot angegebene Lieferzeit ist eine ungefähre Richtzeit, soweit nicht einzelvertraglich etwas anderes vereinbart ist. Sie beginnt mit dem Zeitpunkt unserer schriftlichen Auftragsbestätigung, frühestens jedoch nach Eingang sämtlicher vom Kunden bereit zu stellenden Unterlagen (z.B. Skizze für Sonderanfertigung). Sie verlängert sich um eine angemessene Frist bei Behinderungen - auch bei unseren Zulieferanten - bei Arbeitskämpfen sowie Eintritt unvorhergesehener Hindernisse, die außerhalb unseres Willens liegen, soweit die Ereignisse die Lieferung beeinflussen.

Wird durch Behinderungen vorgenannter Art die Auftragsdurchführung für uns unangemessen erschwert, so sind wir zum Rücktritt vom Vertrag für noch nicht ausgeführte Auftragsteile berechtigt. Schadensersatzansprüche des Kunden wegen eines solchen Rücktrittes sind, soweit gesetzlich zulässig, ausgeschlossen. Ein Rücktritt vom Vertrag durch den Kunden ist nur unter Ausgleich von bereits getätigten Aufwendungen möglich, und nur solange, bis eine Bestellung von Haararbeiten an den jeweiligen Lieferanten noch nicht abgeschickt wurde.

3. Besondere Gewährleistung bei Haarverlängerungen, -verdichtungen und sonstigem Zweithaar

Auf alle von uns offerierten Artikel geben wir 4 Wochen Gewähr auf Material und Verarbeitung. Die Inanspruchnahme von Gewährleistungen setzt eine sach- und fachgerechte Pflege der Produkte voraus. Beanstandungen können nur berücksichtigt werden, wenn die Pflege entsprechend der maßgeblichen Pflegehinweise durchgeführt wurde, die in unseren Betrieben ausliegen. Insbesondere müssen die regelmäßigen Pflegetermine wahrgenommen werden.

Als zugesichert gelten nur solche Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten, die im Angebot oder unserer Auftragsbestätigung ausdrücklich als solche gekennzeichnet sind. Dies betrifft insbesondere die Verträglichkeit der Haarverlängerung mit dem Eigenhaar – Keine Gewährleistung wird übernommen, sollte sich das Eigenhaar nachträglich als für die Verbindung mit Haarverlängerungen ungeeignet herausstellen. Überdies bestehen keine Gewährleistungs- oder Schadenersatzansprüche bei mechanischen Schäden jeglicher Art (z.B. auch bei nur leichter Gewaltanwendung), wie insbesondere im Falle von mit dem Eigenhaar ausgefallenen, verlorenen oder ausgerissenen Strähnen, da dies biologisch bedingt jederzeit passieren kann.

Für einen Mangel oder das Fehlen zugesicherter Eigenschaften leisten wir Gewähr innerhalb der Bundesrepublik Deutschland dergestalt, dass wir - nach unserer Wahl - fehlerhafte Strähnen ausbessern (Nachbesserung) oder durch neue Strähnen ersetzen (Ersatzlieferung). Schlägt die Nachbesserung oder Ersatzlieferung fehl, hat der Kunde nach seiner Wahl das Recht, Herabsetzung der Vergütung (Minderung) oder Rückgängigmachung des Vertrages (Wandlung) zu verlangen.

Bei Aufträgen, die eine Bestellung von Haarsträhnen beinhalten, verbleibt stets eine Haarsträhne zum Vergleich bis zum Ablauf der Gewährleistungsfrist im Salon.

Weitere Ansprüche – insbesondere Schadensersatzansprüche wegen Folgeschäden – sind im gesetzlich zulässigen Maße ausgeschlossen.

§ 14 Schlussklausel

Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder eines durch sie ergänzten Vertrages unwirksam, so wird dadurch die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen nicht berührt und der Vertrag und diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen bleiben im Übrigen für beide Teile wirksam. Vielmehr gilt anstelle jeder unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahekommende Ersatzbestimmung, wie sie die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten. Entsprechendes gilt für Unvollständigkeiten.